vorherige ◄ Seite 2 / 2

Snoopy auf der ersten Führungstour

22.12.15
Snoopy ist nun drei Wochen im VierPfotenamBerg Team und hat seine erste Führungstour mitgemacht. Im Beisein von einigen Zweibeinigen und Vierpfotigen Damen hat der kleine Kerl bei absolut weihnachtlichen Wetter seine Premiere bestanden und gezeigt, was er schon gelernt hat. Der "Chef" hat natürlich alles genau beobachtet und immer den Überblick behalten. Unsere Gäste waren erstaunt, wie weit sich Snoppy in der kurzen Zeit entwickelt hat.
Und wo man am besten kuscheln kann, hatte er auch ganz schnell heraus...

Das VierPfotenamBerg Team bekommt Verstärkung!!!

Rowdy ist zwar in keiner Gewerkschaft, aber zwischen uns gibt es auch so die Vereinbarung, das er in einem entsprechenden Alter in die Altersteilzeit gehen darf. Aber dafür muß ein Nachfolger vorhanden sein, der genauso souverän und sicher unseren Gäste und deren Hunde zeigt, wie es im Gebirge mit Hunden läuft. Daher fangen wir jetzt schon an, unseren Nachwuchs aufzubauen und haben einen feinen Kleinen gefunden, der nun langsam in die Pfotenstapfen von Rowdy hineintreten soll.
Am zweiten Tag (!) unseres Kennenlernens durfte Snoopy seine ersten Erfahrungen am Berg sammeln.
Snoopy vertraut seinem großem Vorbild und meistert wunderbar seine erste Tour.
Weiter so, Snoopy!

Ein tolles Hundeteam!

Jens und Becky sind Stammgäste bei VierPfotenamBerg und haben nach Ihren Kletterkursen schon einige schwierigere Touren mit uns gemacht. Zu Zeit sind unser absolutes Topteam!!!
Diesen Herbst haben sie sich mit Rowdy und mir an die Besteigung des Großen Waxenstein im Wetterstein getraut, eine Tour mit einer steilen Felsrinne im oberen Teil im UIAA Schwierigkeitsgrad 2, bei uns eine "dunkelrote" Tour, mehr bieten wir nicht mehr an, mehr können wir nicht verantworten. Mit nur wenig Hilfen an einzelenen ganz schwierigen Stellen haben die zwei alle anderen Situationen sicher und souverän alleine gemeistert.
Gratulation!
Am Gipfel gab es allerdings drei ziemlich mühe Krieger...
Aber nach einer feinen Rast und Brotzeit waren alle wieder fit für den schwierigen Abstieg.
Die zwei zeigen, was mit unserer Ausbildung alles möglich wird. Kleine Unsicherheiten konnten wir problemlos abfedern, alle sind gesund, glücklich und sehr sehr stolz wieder im Tal angekommen.
Jens und Becky, wir freuen uns auf weitere große Touren mit Euch!
Wer dieses Team toppen will, der sollte schnell bei uns mitmachen!

Ein Highlight in diesem Jahr mit Rowdy

Im Internet steht, die Alplscharte in den Miemingern wäre unbegehbar.
Rowdy und ich haben bewiesen die geht sogar mit Hund und dies absolut sicher!
Allerdings führen keine Wege oder Steige dorthin, daher nur etwas für Kenner und Könner!

Kursprogramm Frühjahr 2015

Hallo, liebe Hunde- und Bergfreunde,
der Winter kam spät und der Frühling ist derzeit auch noch etwas zögerlich, aber wir haben uns Gedanken über unser Kursprogramm gemacht.

Wir beginnen die Sommersaison mit unserem neuen Kursprogramm, damit unsere Newcomer eine gute Grundlage für unsere Touren haben.


Am Wochenende 18.04. könnt Ihr mit Euren Hunden bei unserem "Abseilkurs" so richtig rumhängen. Viel Vertrauensarbeit für Zwei- und Vierbeiner. Mit viel Ruhe und Zeit legen wir Euren Hunden den Abseilgurt an, Ihr dürft Euch perfekt gesichert so oft abseilen, bis die Sicherheit groß genug ist, mit dem Hund am Seil abzufahren. Die senkrechte Wand ist ca. 20 m hoch und wir führen Euch und Eure Hunde einfühlsam in die Technik ein. Die gesamte Ausrüstung für Hund und Mensch wird gestellt. Alternativtag bei Schlechtwetter ist der 19.04.
Preis pro Person inkl. Ausrüstung: € 95,20



Vom 14.5. bis 17.05. sowie vom 4.6. bis 07.06. bieten wir Euch unseren Grundkurs "Führungstechnik" zusammen mit einer kleineren Bergtour an. Zu diesen Terminen können wir an drei von vier Tagen mit unseren Hunden unterwegs sein. Ein "freier" Tag soll der Erholung oder als Ausweichtag bei Schlechtwetter dienen.
Wer eine Beschreibung für den Grundkurs möchte, bitte unter www.vierpfotenamberg.de/de/sommer-programm nachlesen.
Als Bergtour haben wir dann unseren "Kramersteig" vor, hier kann man das Gelernte gleich mal in der Praxis testen. Infos zu der Tour unter www.vierpfotenamberg.de/de/touren-und-termine.
Preis für dieses Komplettpaket inkl. Ausrüstung: € 269,00

Nach einem erfolgreichen Grundkurs sollte vielleicht mancher Zweibeiner die eigenen Kletterfähigkeiten optimieren, damit wir immer eine Hand für die Sicherheit des Hundes frei haben.
Hierfür bieten wir Euch am 20.05. unseren Kletterkurs ohne Hund an. Hier lernt Ihr sicheres Bewegen im alpinen Gelände und Fels im Auf- und Abstieg. Nur wer selbst sicher im Gelände steht, kann seinem Hund Sicherheit vermitteln.
Sonderpreis für diesen Kurs: € 79,00

Am 11.07. findet dann unser Abschlußkurs auf dem Karwendel statt. Klettern mit dem Hund, nur wenige Meter über dem sicheren Boden bis gesichert, mit viel Luft und den Sohlen und Pfoten. Alles kann, nichts muß, jeder darf so weit gehen, wie er sich zutraut. Am Ende gehen wir mit Euch über einen einfachen Klettersteig auf die westliche Karwendelspitze. Ausweichtermin ist der 12.07. Voraussetzung ist der Grundkurs, der Kletterkurs oder eine sichere Klettertechnik beim Hundeführer.
Preis für diesen Kurs inkl. Ausrüstung und Seilbahnfahrt: € 149,00

Vom 03.08. bis 09.08. könnt Ihr den Grundkurs, das Klettertraining, eine Bergtour und den Abschlußkurs an 5 von 7 Tagen im Paket haben. In einer Urlaubswoche könnt Ihr alles lernen, um mit Euren Hunden auf anspruchsvollen Touren sicher unterwegs zu sein.
Preis für die Kurswoche: € 499,00
Man kann sich auch Einzelkurse heraussuchen und diese seperat buchen, bitte hierfür die Preise anfragen.

Für Paare mit einem oder mehreren Hunden gibt es Sonderpreise. Allerdings können wir aus Sicherheitsgründen nur einen Hund je Hundeführer (in) akzeptieren.
Wir freuen uns auf Euere Anfragen und Buchungen. Weitere Infos unter vierpfotenamberg@web.de

Viele Grüße
Michael und Rowdy



Hallo, liebe Hunde- und Bergfreunde,
jetzt haben wir hier im Gebirge mal so richtig Winter und wollen den super Schnee und das derzeit traumhafte Wetter für ein paar schöne Touren nützen.
Direkt vor unserer Haustüre in Ohlstadt steht etwas versteckt der Hirschberg (1659m). Trotz seiner relativen Nähe zum sehr be-
kannten und entsprechend überlaufenen Heimgarten ist man hier vorallem im Winter völlig einsam. Der Anstieg ist teilweise etwas steil, aber ohne Schwierigkeiten viel im Wald, zuletzt schöne Almwiesen und einen fantastischen Gipfelblick hinunter zum Walchensee und nach Süden ins Karwendel.
Bei gemütlichem Tempo ist man in etwa 3 Stunden oben, diese Tour ist auch für Anfänger geeignet.
Wir wollen diesen Gipfel am kommenden Samstag, den 14.02.2015 um 9.00 angehen.

Am 21.02.2015 geniesen wir wieder den Brünstlkopf (1734m) bei Garmisch-Partenkirchen. Hier ist im Winter auch nicht viel los, meist waren wir alleine am Gipfel. Etwas zurückgestellt hinter dem bekannten und mächtigen Kramerspitz wirkt unser Ziel etwas unscheinbar, bietet aber auch für den Anfänger eine schöne Tour mit einem bärigen Ausblick. Der größte Teil der Anstieges ist nur mäßig steil, nur am Gipfel haben wir zwei steilere Stufen zu überwinden. Gehzeit für den Aufstieg auch ca. 3 Stunden. Treffpunkt am Parkplatz Pflegersee um 9.00 Uhr, damit auch unsere Gäste mit etwas Anfahrt nicht in Stress kommen müssen.

Im Karwendel hält der Schnee am längsten, daher gehen wir am 28.02.2015 nochmal auf die Hochlandhütte (1625m). Die Tage sind dann schon etwas länger, die Sonne steht höher und wir können auch im großen Mitterkar viel mehr Sonne geniesen als im Hochwinter. Somit wird auch dies eine einfache Genusstour für jedes Hundeteam. Alle unsere Gäste waren von dieser Tour begeistert, der Ausblick auf die bizarren Gipfeltürme ist immer wieder beeindruckend. Obwohl die Hütte recht bekannt ist, und auch im Winter einen kleinen Schutzraum bietet, ist man auch hier meist völlig alleine unterwegs. Treffpunkt wäre hier in Mittenwald um 9.00 Uhr.
Für alle diese angebotenen Touren haben wir eine vollständige Touren- und Anfahrtsbeschreibung gestaltet. Diese könnt Ihr gerne bei uns unter
vierpfotenamberg@web.de
abfragen. Die erforderliche Ausrüstung (Schneeschuhe und Winterstöcke) bekommt Ihr von uns gestellt. Sollten Euere Hunde im Schnee mit vereisten Pfoten Probleme bekommen, haben wir unsere "Wundermittel" und schlimmstenfalls Winterbooties für Euere Lieblinge. Bitte bei Hunden mit recht langem Fell die Zotteln an den Läufen und in der Hüfte etwas einkürzen. Dann haben alle Zwei- und Vierbeiner wirklich ihren Spaß.

Am 14.03.2015 gehen wir unsere erste "Sommertour", den Kramersteig bei Garmisch-Partenkirchen.
Auch wenn hier noch gelegentlich mit Altschneefeldern gerechnet werden muß, wird diese Tour auf Grund der exponierten sonnigen Lage weitgehend trocken sein. Ein sanfter Einstieg in unser Sommerprogramm mit einigen recht anspruchsvollen Touren in Fels und dieses Jahr auch über einen Gletscher....
Sollte die aberteuerliche Kramerrinne im Abstieg durch Altschnee zu anspruchsvoll sein, gibt einen gemütlichen Waldweg als Alternative.Auch hier könnt Ihr unter
vierpfotenamberg@web.de
die vollständige Tourenbeschreibung abfragen.
Wir freuen uns auf Euere Feedbacks und wünschen Euch viele schöne Stunden mit eueren Vierbeinern.

Michael und Rowdy

PS: Für Ende April planen wir ein großes Doggiclimb Camp im Gebirge für eine Woche. Weiteres hierzu demnächst.....





Newsletter Neujahr 2015

Hallo, liebe Hunde- und Bergfreunde,

wir hoffen, Ihr seid gut ins neue Jahr gekommen und allen geht es gut.
Endlich kam der Winter und dies mit aller Macht. Gestern waren wir im Karwendel unterwegs, hier liegen aktuell zwischen 50 und 70 cm Schnee. Also genug für wundervolle Schneeschuhtouren.
Durch eine momentane Erwärmung hat sich die Schneedicke gut gesetzt und somit ist auch die Lawinengefahr zurück gegangen.
Somit können wir endlich mit Euch auf Tour gehen.
Feinster Pulverschnee, super Wetter, welch ein Traum...
Also, Rowdy ist zufrieden...
Die Zweibeiner zum Glück auch!

Nun ein paar Termine für Schnellentschlossene:

Am 06.01.2015 (Heilig Drei Könige) sagt der Wetterbericht einen Traumtag an, daher findet unsere Einstiegstour zur Hochlandhütte bei Mittenwald im Karwendel (1630m) statt.
Gesamtzeit ca. 5 bis 6 Stunden mit einer schönen Pause auf der geschlossenen Hütte. (Also bitte eigene Brotzeit mitbringen). In der Regel sind wir hier völlig einsam.
Wir haben eine eigene Tourenbeschreibung, die alle Infos enthält, bitte unter
vierpfotenamberg@web.de
anfordern.
Die ersten Drei, die diesen Termin buchen, bekommen von uns die "Rowdycard 20", damit gibt es ein Jahr 20% Rabatt auf alle unsere Veranstaltungen.

Diese Tour wiederholen wir am 11.01.2015. Auch hier soll das Wetter recht gut werden.

Am 19.11.2015 gehen wir auf den Brünstlkopf in den Ammergauern bei Garmisch-Partenkirchen.
Wir senden Euch gerne eine detaillierte Routenbeschreibung zu.
Bitte unter vierpfotenamberg@web.de anfragen.

Für die genannten Touren braucht Ihr keine Vorkenntnisse, nur eine gewisse Kondition für Aufstiege bis zu drei Stunden (gemütlich!) ist vorteilhaft. Die Ausrüstung (Schneeschuhe und Wanderstöcke) wird von uns gestellt. Wer Hunde hat, dessen Fell gerne vereist, oder Schneeboller sich bilden, schneidet bitte die langen Zotteln auf den Läufen, zwischen den Ballen und unter den Schultern und Hüften zurück. Zusammen mit unserem gesunden "Wundermittel" (Olivenöl) welches wir vor der Tour auf kritische Bereiche einmassieren, kommen die Hunde dann gut und ohne Beschwerden durch den Schnee.
Wie Ihr seht, kümmern wir uns um Euch und Eure Hunde. Wir gehen alle Touren im Vorfeld alleine, um über Schnee- und Lawinenlage auf dem laufenden zu sein. Wir führen auch nur Touren durch, die wir absolut kennen, damit auch im entwentuellen Nebel keine wesentlichen Orientierungsprobleme entstehen können. Dies ist unser Anspruch für Eure Sicherheit!

Für Individualisten haben wir eine Tour zum Winterraum der Madgeburger Hütte im Karwendel mit Übernachtung im Programm. Hier gibt es nur Natur, Schnee, Ruhe, Erlebnis, Abgeschiedenheit und kein(!) Handynetz. Diese Tour führen wir in kleinsten Gruppen nach eigenen Terminen durch.

Wir freuen uns auf gemeinsame Touren mit Euch und wünschen Euch schöne Tage.

Michael und Rowdy

Datum

Newsletter Tourenplan für August und September

Mit dem Hund aktiv im Gebirge unterwegs

„Das war eine wirkliche schöne Tour und ein wundervoller Tag, wir freuen uns auf das nächste Mal“ Es tut gut, wenn man diese Worte am Ende einer Unternehmung hört, auch wenn man wetterbedingt einiges anpassen mußte, aber am Ende feststellen darf, alles war richtig und wirklich gut gelaufen. Es ist eine Bestätigung, weiter zu machen, auch wenn das Aufbauen eines solchen Angebotes richtig anspruchsvoll ist.
Rowdy und ich sind viel unterwegs, um immer wieder neue Wege zu suchen, die auch für Einsteiger und ihre Hunde ideal sind, und möglichst abgelegen von großen Touristenströmen verlaufen. Durch eigene Begehungen wissen wir, was auf uns zukommt und können daher in der Regel Überraschungen ausschließen.
Nachdem ich seit mehr als 30 Jahre im Gebirge unterwegs bin, einige hundert alpine Klettertouren bis zum 7. Schwierigkeitsgrad geführt habe, Ausbilder und Führer bei der Bergrettung und DAV gewesen bin, kann ich Euch und Euere Hunde kompetent und voller Leidenschaft durch die Berge führen.
Aktuell muß ich diese Tätigkeit noch im Nebenerwerb anbieten. Daher bitte ich Euch um Nachsicht, wenn mal eine E-Mail Antwort etwas dauert. Falls Euere Anfrage bei mir verschüttet ging, und Ihr keine Antwort bekommt, bitte nochmal nachhaken. Zum Glück sind Hunde leichter zu führen, als hunderte E-Mails zu organisieren.
Wir wünschen Euch viel Spaß beim Stöbern in unserer neuen Newsletter und freuen uns auf gemeinsame Touren mit Euch.

Viele Grüße
Michael mit Team Rowdy,


Hier kommen unsere Termine für den August und September:

Schon mal vorab. Anmeldungen und Anfragen bitte per E-Mail an vierpfotenamberg@web.de.



Das September Highlight: Die Meiler Hütte am 25+26.09.

Die Tour:
Aufstieg von Leutasch aus über den landschaftlich traumhaften Söllerpass, ein steiler Anstieg, ein natürlicher Steig mit kleinen einfachen Kletterstellen, ca. 5 – 6 Stunden Gehzeit incl. Pausen. Auf der Hütte genießen wir einen gipfelähnlichen und traumhaften Ausblick direkt vom Dreitorspitzgatterl. Mit Leckereien aus der Hüttenküche (Kaspreßknödeln, Kaiserschmarren) feiern wir am Abend den erfolgreichen Aufstieg.
Hundeteams mit Schnupperkurs führen wir am nächsten Morgen auf die Dreitorspitze (2634m). Es ist ein relativ leichter Klettersteig führt in gut 1,5 Stunden zum Gipfel. Die einfache Alternative ist der Aufstieg zur Törlspitze (2427m).
Für die Übernachtung steht uns die „alte Winterraumhütte“ zur Verfügung, das heißt, die gesamte Gruppe bleibt mit allen Hunden unter sich.

Touren unter der Woche:
Auf mehrfachen Wunsch bieten wir ‚unter der Woche‘ Touren an.

Brunnsteinspitze am 27.8.
Wir gehen von Scharnitz in das Karwendeltal, von dort durch die Südflanke in insgesamt ca. 3 Stunden auf die Brunnsteinspitze (2179m). Ein wenig begangener Steig führt hier durch steiles Geröll und Grasflanken auf den Gipfel, die Aussicht ist auch schon während des Anstieges eindrucksvoll. Beim Abstieg kommen wir auf der Brunnsteinhütte vorbei und geniesen die dortige sehr feine Küche und kommen danach genau wieder Ausgangspunkt heraus.

‚Kurz Tour‘ am 29.8 - Kofel bei Oberammergau

Eine nette Wanderung für Einsteiger und Geübte gleichermaßen. Die Route führt auf einem leichten Waldweg zu einem einfachen Klettersteigerl auf den Gipfel. Der Abstieg geht über eine lange Querung im Wald zu Ziehwegen und wieder zum Parkplatz zurück. Auf und Abstieg ca. 4 Std.

Tour mit Tiefblick – Höllental mit Eibsee am 31.8.
Wir packen die Riffelscharte (ca. 2050m) im Wetterstein von Hammersbach aus über die Höllentalklamm und das hintere Höllental auf meist gutem Weg mit wenigen einfachen Kletterstellen. Der Tiefblick durch die Nordwände hinab zum Eibsee geht unter die Haut!!! Durch die steile Flanke führt ein gut gesicherter Klettersteig (unschwierig) zur Riffelriss und durch Bergwald hinab zum Eibsee. Vor hier auf guten Wegen zurück nach Hammersbach.
Gesamte Dauer: 6 Stunden - ideal für Teams mit guter Kondition.


Hohe Kiste – Kistenkar am 6.9.

Wir gehen die eindrucksvolle Hohe Kiste (1940m) im Estergebirge von Eschenlohe aus durch das imponierende Kistenkar an. Wir folgen einem Waldsteig in das lehmige Geröllkar, überwinden eine einfache kurze Kletterstelle. Auf und Abstieg Dauer ca: 6 Stunden.

Was zum Abhängen – Abseiltraining für Mensch und Hund am 7.9.

Wir wiederholen unser Abseiltraining im Klettergarten bei Garmisch-Partenkirchen als Gruppenkurs. Wer mal so richtig mit seinem Hund „herumhängen“ möchte, hier ist die Gelegenheit. Dieser Kurs soll nicht dazu dienen, „Tausendmeterwände“ im Gebirge mit dem Hund abzuseilen, sondern ist erstrangig eine Vertrauensbildung für unsere Hundeteams. Wir nehmen uns viel Zeit, Euch und Eure Hunde an die Gurte zu gewöhnen und völlig stress- und angstfrei eine 25 m Wand abzuseilen. Für beide eine große Herausforderung, aber auch ein großartiges Erlebnis. Wir stellen die erforderliche Ausrüstung, lassen euch Zeit und führen Euch stufenweise und entspannt an die Aufgabe heran. Ein tolles Vertrauenserlebnis mit eurem Hund.


Gigantisches Panorama - Überschreitung der Reither Spitze - 21.9.
Es steht die die Überschreitung der Reither Spitze (2374m) im Karwendel von Giessenbach aus an. Anfangs ein Fahrweg durch eine wunderschöne Schlucht in den Eppzirler Kessel, um dann über das Wimmertal auf den Ursprungsattel zu gelangen. Weiter über den Freiungen Höhenweg zur Nördlinger Hütte.(Bis hierher ca. 4 Stunden. Pause bei gigantischem Panorama und guter Küche. Weiter zur Reither Spitze und jenseits hinab über eine kurze Leiter (Umgehung für die Hunde möglich) ins Reither Kar. Je nach Fähigkeiten wird ein angemessener Abstieg zurück zum Parkplatz gewählt.

24.08.2014

Wanderungen mit Hunden im Bereich von Bergalmen mit Weidetieren

Hallo, liebe Hunde- und Bergfreunde,

wegen eines schlimmen Vorfalls in Tirol, wo auf einer Alm eine Frau von dem Alm Vieh zu Tode getrampelt wurde, gibt es nun eine aktuelle Diskussion zu dem Thema „Aggressives Alm Vieh“. Auch mit unseren Gruppen treffen wir regelmäßig auf recht „offensiv“ Kühe. Daher möchte ich hiermit versuchen, einige Dinge zu erläutern, und vor allem, aus meiner Erfahrung heraus, Hinweise im Umgang mit Weidetieren zu geben.
Zunächst einmal etwas Grundsätzliches:
Mütterkühe mit großem Euter sind meist kein Problem. Jedoch wird heute auf den wenigsten Bergalmen Milchwirtschaft betrieben. Daher läuft in der Regel sehr temperamentvolles und neugieriges Jungvieh im Alter von 8-24 Monaten in den Gebieten herum, durch die unsere Wanderwege führen.
Warum die Rinder vor allem auf Hunde, aber zusehends auch auf Menschen (ohne Hunde!) offensiv reagieren, konnte mir bisher niemand erklären.
Die meisten Almhirten sind der festen Überzeugung, dass ihre Tiere absolut friedlich sind. Von hier ist somit wenig Hilfestellung zu erwarten.
Das Land Tirol hat eine Broschüre heraus gebracht, wie man sich in Alm-Gebieten verhalten sollte. Dort steht unter anderem geschrieben, dass man bei Angriffen von Weidevieh den Hund von der Leine nehmen soll, damit er sich schnell in Sicherheit bringen kann und die Kühe von den Menschen ablenkt.
Selbst der agilste Hund hat jedoch kaum eine Chance, wenn er von mehreren Kühen aus verschiedenen Richtungen angegriffen wird! Und sollte er es dennoch schaffen, nach einer elenden Flucht unter einem Busch oder Latschenkiefer Schutz zu finden, dann wünsche ich viel Spaß bei der Suche nach dem völlig panischen und verstörten Hund. Achja, Ihr könnt ja den Almbauern bitten, bei der Suche zu helfen…….(Sollte ein Witz sein).

Also, was tun???
Was ich nun beschreibe, basiert auf der Arbeit mit Weidetieren in meiner Jugend. Dabei habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Kühe in der Regel vor dem Menschen einen guten Respekt haben.Das müssen wir uns zu Nutze machen!
Wenn wir ein Almgebiet mit Rindern betreten, dann lassen wir unsere Hunde bei Fuß gehen oder nehmen sie an die Leine, die wir bei Bedarf maximal verkürzen können. Sollten Kühe angreifen, versuchen wir zu erkennen, welches Tier den Angriff führt. Meist ist es ein Rind, das den Mut für einen Angriff hat, die anderen folgen dann im Herdentrieb. Sind wir mit unseren Hunden alleine oder nur eine kleine Gruppe, führen wir zügig unsere Hunde auf die den Kühen abgewandten Seite. Wir treten den Kühen offensiv entgegen, machen uns maximal groß, und breiten die Arme, besser die Wanderstöcke, ganz weit auseinander. Kühe haben eine andere Optik als Menschen, daher werden die dünnen Wanderstöcke von ihnen als recht ‚bedrohlich‘ war genommen. Dies nimmt den Rindern den Mut, erfordert aber von uns schon einiges Selbstbewusstsein. Aber keine Angst, die Kühe haben normalerweise mehr Angst vor uns als umgekehrt.
Vorsicht: Bei nassem Wetter ist der Alm Boden oft schmierig und auch Kühe können ausrutschen. Selbst wenn wir die Tiere durch unser energisches Auftreten recht beeindrucken können, gegen eine halbe Tonne muskulöses Rindfleisch, welches mit bis zu 20 km/h auf uns zu rutscht, haben wir wenig auszurichten. Wenn wir also das Vieh energisch ausbremsen konnten und merken, dass es auf Grund der nassen Wiese nicht mehr bremsen kann, dann hilft nur noch zügiges Ausweichen!
Immer noch Vorsicht: Wenn wir diese Kuh im Griff haben, müssen wir den Überblick behalten, weil auch andere Rinder uns anspinnen können.
Sollte unsere Gruppe etwas größer sein, so bilden wir einen Kreis, nehmen unsere Hunde in die Mitte und schirmen uns und unsere Lieblinge mit unseren Wanderstöcken ab. So kommen wir recht sicher aus der Gefahrenzone und unsere Hunde sind sicherlich sehr beeindruckt von uns…
Zugegeben, dies ist nicht für jeden eine einfache Sache, den Tieren so gegenüber zu treten. Alternativ kann man nach einem Umweg um das Almgelände herum suchen, allerdings ist das oft nicht möglich.

Diese Empfehlung entspricht nicht den Ratschlägen aus der Tiroler Broschüre, bietet unseren Hunden aber eine wesentlich!!! größere Sicherheit, allerdings zu dem Preis, dass wir uns selbst einem größeren Risiko aussetzen müssen. Ich kann nur sagen: ‚Meine Hunde sind es mir Wert!!‘

Rowdy und ich wünschen Euch schöne Touren ohne Stress, ab September sind die meisten verrückten Almviecher wieder im Tal.

Viele Grüße
Michael und Rowdy

vorherige ◄ Seite 2 / 2
Impressum | AGB | Datenschutz | Like us on facebook | Youtube